Wettbewerbsrecht

In Deutschland gilt grundsätzlich das Prinzip der Wettbewerbsfreiheit, welche als Bestandteil der allgemeinen Handlungsfreiheit im Sinne des Art. 2 Abs. 1 GG anerkannt ist. Danach ist es im Grunde jedem erlaubt, sich am wirtschaftlichen Wettbewerb zu beteiligen.

Dies gilt zumindest, soweit die Betätigung nicht durch gesetzliche Verbote eingeschränkt wird. Da Marktteilnehmer häufig die „Spielregeln“ eines fairen Wettbewerbs missachten, hat der Gesetzgeber Vorschriften erlassen, die das wirtschaftliche Miteinander der im internationalen Wettbewerb Teilnehmenden in weiten Teilen regeln. Einschränkungen greifen vor allem dann, wenn die Rechte Dritter betroffen sind.

Das Wettbewerbsrecht lässt sich einerseits gliedern in das Recht zur Bekämpfung unlauterer Wettbewerbshandlungen (Wettbewerbsrecht im engeren Sinne), welches weitestgehend im Gesetz gegen den unlauteren Wettbewerb (UWG) normiert ist. Weitere ergänzende Vorschriften finden sich u.a. auch im Markengesetz, der Preisangabenverordnung (PAngVO) sowie im Heilmittelwerbegesetz.

Das Lauterkeitsrechts gibt im Wesentlichen wirtschaftliche Verhaltensweisen vor, die ein faires Miteinander der am Wettbewerb partizipierenden Unternehmen ermöglichen sollen. Neben dem Schutz der Mitbewerber soll auch der Verbraucher mittelbar geschützt werden. Zudem hat auch die Allgemeinheit ein Interesse an einen unverfälschten Wettbewerb.

Andererseits kann man das Wettbewerbsrecht in das Recht gegen Wettbewerbsbeschränkungen (Kartellrecht) aufteilen. Hier sei insbesondere das Gesetz gegen Wettbewerbsbeschränkungen (GWB) erwähnt. Das Kartellrecht zielt auf eine generelle Sicherung des freien Wettbewerbs ab, etwa indem Monopolstellungen bzw. wettbewerbsbeschränkende Vereinbarungen verhindert werden.

Wer in seinen Rechten auf freien, unlauteren, gerechten Wettbewerb verletzt wird, hat die Möglichkeit, Unterlassung und Schadensersatz zu verlangen. Gerade Werbekampagnen, Internetauftritte oder auch reine Äußerungen im Internet können gegen das Wettbewerbsrecht verstoßen. Wir prüfen Ihre Werbung oder die Ihrer Konkurrenten und schützen Sie vor einer Abmahnung oder mahnen für Sie ab.

Haben Sie Fragen zum Wettbewerbsrecht, wurden Sie abgemahnt oder möchten Sie einen Mitbewerber abmahnen? Wir beraten Sie umfassend und kompetent. Bauen Sie auf unsere Erfahrung. 

→ Zum Kontaktformular

Unsere Blogbeiträge zum Thema Wettbewerbsrecht

Informationspflicht von Unternehmern im B2C-Bereich

Am 01.02.2017 treten die §§ 36 und 37 des Verbraucherstreitbeilegungsgesetz (VSBG) in Kraft und mit ihnen neue Informationspflichten von Unternehmern. Nach dem bisherigen Streitbeilegungshinweis (Online-Streitbeiliegung) LINK muss somit der Einbau eines zusätzlichen Hinweises geprüft werden. Dieser kann, muss aber nicht erforderlich sein. Zum Hintergrund: Mit dem  VSBG wurde die europäischen ADR-Richtlinie über alternative Streitbeilegung in […]

Posted in Abmahnungen, Internetrecht, News, Wettbewerbsrecht | Leave a comment

E-Mail Marketing- und das Wettbewerbsrecht

Um bei dem Lieblingsshop immer auf dem neusten Stand zu bleiben, abonnieren immer mehr Verbraucher die sogenannten Newsletter. Durch die digitale Versendung ist das E-Mail Marketing für Unternehmen sehr kostengünstig und praktisch. Doch was muss man als Unternehmen bei dieser Form der Werbung beachten? Gemäß §7 UWG gelten solche unerwünschten Werbemails als unzumutbare Belästigungen und […]

Posted in Abmahnungen, E-Commerce-Recht, Internetrecht, IT-Recht, Wettbewerbsrecht | Leave a comment

Textilrecht aktuell: Die wichtigen Regelungen im Überblick – die Europäische Textilverordnung

Textilhandel aufgepasst Was ist im Onlinehandel bei der Textilkennzeichnung zu beachten ist…. Beim Anbieten von Textilprodukten übers Internet, sind Onlinehändler verpflichtet bereits im Internetangebot die Rohstoffzusammensetzung der Textilien anzugeben.  Ein immer wieder beliebtes Thema bei Abmahnungen. Die Regelungen, die einzuhalten sind, können aus dem aktuellen Deutschen Wettbewerbsrecht und aus der Europäischen Textilverordnung entnommen werden. Bewerten […]

Posted in Abmahnungen, E-Commerce-Recht, E-Commerce-Recht (Medien), Internetrecht, IT-Recht, Sonstiges, Wettbewerbsrecht | Tagged , , | Leave a comment

Neue Informationspflichten für Dienstleister

Am 17. Mai 2010 ist die Dienstleistungs-Informationspflichten-Verordnung (DL-InfoV) in Kraft getreten. Nach dieser gelten neben den schon bestehenden Informationspflichten wie z.B. der Impressumspflicht nun speziell für in der EU niedergelassene Dienstleister (auch Gewerbetreibende und Freiberufler!) neue, zusätzliche Informationspflichten. Das bedeutet die notwendige Aktualisierung der eigenen Internetpräsenz. So drohen bei Verstoß gegen die neuen Informationspflichten hohe […]

Posted in Wettbewerbsrecht | Leave a comment
Noch keine Stimmen.
Bitte warten...